Verbindungstechnik

Verbindungstechnik

1850
Material
Spannung
Strom
Kurzschlussstrom
Bemessungszeit
Kabelquerschnitt
Hauptkabelquerschnitt
Abzweigkabelquerschnitt
Aderaufbau
Kriechweg
Durchmesser
Abgewinkelt
Gewinde
Länge
Lieferzeit

Verbinder für die Energieübertragung und Energieverteilung

Bolzen- und Pressverbinder für Leiter, die geteilte Bolzenverbinder für Kupfer-zu-Kupfer-Leiter und Aluminium-zu-Aluminium-Leiter umfassen. Das ISO 9001:2000-Zertifikat, ausgestellt von einer autorisierten Prüfstelle, sowie die Detailzeichnung des Herstellers der Artikel garantieren hohe Qualitätsstandards. Wir erfüllen die folgenden Normen für Steckverbinder: IEC 61284 – Anforderungen an Freileitungen und Prüfungen für Armaturen, DIN 17666 – niedriglegierte Kupferknetlegierungen, DIN 48215 – Klemmen und Verbinder für Freileitungen, nach anderen Normen hergestellte Artikel werden von den Kunden genehmigt. Der geteilte Bolzenverbinder und der Pressverbinder sind für die Verbindung zwischen Kupferlitzen vorgesehen. Alle Teile werden aus Kupfer- und Aluminiumlegierungen hergestellt. Der geteilte Bolzenverbinder ist für die Verbindung zwischen Kupferleitern geeignet. Die Abmessungen der Verbinder sind in der Zeichnung der Verbinder angegeben. Die geteilten Bolzenverbinder sind frei von Porosität und Unvollkommenheiten. Die Innenflächen sind glatt und frei von scharfen Kanten. Die äußere Oberfläche der Verbinder ist glatt und frei von fremden Materialsprenkeln. Die i-Verbinder werden ordnungsgemäß gereinigt geliefert. Die Mutter bewegt sich vor und nach dem Anziehen leicht durch das Gewinde. Die Schraubverbinder, Pressverbinder sind wiederverwendbar. Nach Erhöhung des empfohlenen Anzugsdrehmoments auf den angegebenen Installationswert mal dem Faktor von mindestens 1,1 bleibt die Schraubverbindung für eine beliebige Anzahl von nachfolgenden Installationen oder Demontagen gebrauchsfähig, und alle Komponenten, aus denen der geteilte Bolzen besteht, bleiben intakt. Der Leiter im Inneren der geteilten Schraube wird nicht beschädigt. Die Verbinder wurden wie folgt geprüft: Visuelle Prüfung. Bei der visuellen Prüfung wird festgestellt, ob der vorgeschlagene Gegenstand keine Fehler aufweist. Maßliche Prüfung. Die Maßprüfung besteht in der Überprüfung der geometrischen Beschreibungen, die in der geprüften Detailzeichnung angegeben sind. Ausziehversuch der Verbinder: Die Bruchlast wird aufgezeichnet. Drehmoment bis zum Bruch: Zwei Leiter (maximaler Bereich) werden in den Verbinder eingeführt und die Mutter des Verbinders muss bis zum Bruch angezogen werden. Das Versagensdrehmoment wird aufgezeichnet (es sollte mindestens 10% über dem empfohlenen Anzugsdrehmoment liegen). Die Tests wurden an 3 Steckverbindern für jeden Artikel durchgeführt. Markierung: Die Steckverbinder mit geteilter Schraube und die Pressverbinder sind mit den folgenden Angaben gekennzeichnet: Markenzeichen des Herstellers, Steckverbindergrößen. Verpackung der Verbinder: Die geteilten Bolzenverbinder werden in Kartons geliefert. Die Menge der Artikel in jeder Schachtel beträgt bis zu 100 Stück. Die Kartons sind ordnungsgemäß verpackt und in Holzkisten gelagert, um die Artikel vor möglichen Schäden während des Transports und der Lagerung zu schützen. Jeder Versandkarton ist mit einer Packliste versehen und zusätzlich mit den folgenden Informationen gekennzeichnet: Name und Adresse des Auftragnehmers, Bezeichnung der verschütteten Schraubenverbindungen. Auftragsnummer, Anzahl der in der Kiste verpackten Teile. Bruttogewicht des Kartons. Verpackungsvolumen des Kartons. Vollständige Kennzeichnung des Bestimmungsortes. Katalognummer. Das Qualitätssicherungsprogramm erfüllt die in ISO 9001:2000 beschriebenen Anforderungen.

Portfolio an Verbinder für Energieübertragungssysteme und Energieverteilungssysteme

Um die richtigen Verbinder zum Kontaktieren von Kabelleitern bestimmen zu können, sind verschiedenste Kriterien zu betrachten. Zuerst einmal muss zwischen blanken und isolierten Leitern unterschieden werden. Für blanke Leiter genügt eine einfache Druckschraube, während für isolierte Leiter eine Schraube erforderlich ist, welche die Isolation des Leiters erst durchdringt und anschließend die Kontaktkraft aufbaut. Weiter ist zu klären, ob die Verbinder als einfacher Gewindestift oder mit einem Abscherkopf ausgeführt sein soll. Die Entscheidung für einen Gewindestift wäre richtig, wenn der Verbinder nach der Montage keine Rolle spielt oder wenn der Monteur das richtige Anzugsmoment zum Beispiel mit einem Drehmomentschlüssel oder aufgrund seiner Erfahrung sicherstellen kann. Die Entscheidung für einen Verbinder mit Abscherkopf wäre richtig, wenn der Verbinder nach der Montage nur um ein bestimmtes Maß über den Klemmkörper hinausragen darf oder wenn das Anzugsmoment weder vom Monteur noch vom Werkzeug abhängen soll. Bei Verbinder mit Abscherkopf ist noch die Anzahl der Sollbruchstellen festzulegen, welche aber hauptsächlich vom Querschnittsbereich der verklemmbaren Kabelleiter sowie vom zulässigen Verbinder nach der Montage bestimmt wird. Eine weitere Unterscheidungsmöglichkeit für Verbinder mit Abscherkopf besteht zwischen lösbaren und unlösbaren Schrauben.

Günstige und bewährte Verbinder für AIS-Umspannwerke, GIS-Umspannwerke, Freileitungen, Umspannwerke

Neben der Presstechnik hat die Verbindungstechnik einen hohen Stellenwert beim Herstellen von Kabelverbindungen jeglicher Art. Für die Verbinder sprechen zum einen die großen Querschnittsbereiche, die mit einem Verbindungselement abgedeckt werden können. Ein anderes Argument ist die einfache und schnelle Montage, die mit kleinen und leichten Werkzeugen durchführbar ist. Das Kernelement der Verbindungstechnik ist die Kontaktverbinder, wobei eine Vielzahl von Anforderungen verschiedene Verbinder Typen hervorgebracht hat. Mit diesem Beitrag sollen die wesentlichen Merkmale von Kontaktverbinder sowie deren Auswahlkriterien erläutert werden. Die primäre Aufgabe von Verbinder ist die Erzeugung einer Kontaktkraft, um möglichst viele tatsächliche Kontaktflächen zwischen zwei metallischen Körpern zu schaffen. Durch Verformung der Körper werden gleichzeitig vorhandene Fremdschichten wie zum Beispiel eine Oxidhaut zerstört. Je mehr tatsächlicher Kontaktflächen geschaffen werden, umso geringer der Kontaktwiderstand. Eine weitere Aufgabe besteht darin, die beiden Körper gegen auftretende mechanische Kräfte zusammenzuhalten, damit die Kontaktflächen lange erhalten bleiben. Das bedeutet für Kabelverbindungen, dass die Kontaktierung 50 Jahre oder länger sämtlichen Belastungen standhalten muss. Da Verbinder mindestens einen der stromführenden Körper direkt berührt, kommt es zwischen der Schraube und diesem Körper zu Wechselwirkungen, welche zur chemischen oder mechanischen Schädigung der tatsächlichen Kontaktflächen führen können. Deswegen ist die richtige Verbinder Auswahl Voraussetzung für einen dauerhaft guten Kontakt.

Verbinder für die Energieübertragung und Energieverteilung

Bolzen- und Pressverbinder für Leiter, die geteilte Bolzenverbinder für Kupfer-zu-Kupfer-Leiter und Aluminium-zu-Aluminium-Leiter umfassen. Das ISO 9001:2000-Zertifikat, ausgestellt von einer autorisierten Prüfstelle, sowie die Detailzeichnung des Herstellers der Artikel garantieren hohe Qualitätsstandards. Wir erfüllen die folgenden Normen für Steckverbinder: IEC 61284 – Anforderungen an Freileitungen und Prüfungen für Armaturen, DIN 17666 – niedriglegierte Kupferknetlegierungen, DIN 48215 – Klemmen und Verbinder für Freileitungen, nach anderen Normen hergestellte Artikel werden von den Kunden genehmigt. Der geteilte Bolzenverbinder und der Pressverbinder sind für die Verbindung zwischen Kupferlitzen vorgesehen. Alle Teile werden aus Kupfer- und Aluminiumlegierungen hergestellt. Der geteilte Bolzenverbinder ist für die Verbindung zwischen Kupferleitern geeignet. Die Abmessungen der Verbinder sind in der Zeichnung der Verbinder angegeben. Die geteilten Bolzenverbinder sind frei von Porosität und Unvollkommenheiten. Die Innenflächen sind glatt und frei von scharfen Kanten. Die äußere Oberfläche der Verbinder ist glatt und frei von fremden Materialsprenkeln. Die i-Verbinder werden ordnungsgemäß gereinigt geliefert. Die Mutter bewegt sich vor und nach dem Anziehen leicht durch das Gewinde. Die Schraubverbinder, Pressverbinder sind wiederverwendbar. Nach Erhöhung des empfohlenen Anzugsdrehmoments auf den angegebenen Installationswert mal dem Faktor von mindestens 1,1 bleibt die Schraubverbindung für eine beliebige Anzahl von nachfolgenden Installationen oder Demontagen gebrauchsfähig, und alle Komponenten, aus denen der geteilte Bolzen besteht, bleiben intakt. Der Leiter im Inneren der geteilten Schraube wird nicht beschädigt. Die Verbinder wurden wie folgt geprüft: Visuelle Prüfung. Bei der visuellen Prüfung wird festgestellt, ob der vorgeschlagene Gegenstand keine Fehler aufweist. Maßliche Prüfung. Die Maßprüfung besteht in der Überprüfung der geometrischen Beschreibungen, die in der geprüften Detailzeichnung angegeben sind. Ausziehversuch der Verbinder: Die Bruchlast wird aufgezeichnet. Drehmoment bis zum Bruch: Zwei Leiter (maximaler Bereich) werden in den Verbinder eingeführt und die Mutter des Verbinders muss bis zum Bruch angezogen werden. Das Versagensdrehmoment wird aufgezeichnet (es sollte mindestens 10% über dem empfohlenen Anzugsdrehmoment liegen). Die Tests wurden an 3 Steckverbindern für jeden Artikel durchgeführt. Markierung: Die Steckverbinder mit geteilter Schraube und die Pressverbinder sind mit den folgenden Angaben gekennzeichnet: Markenzeichen des Herstellers, Steckverbindergrößen. Verpackung der Verbinder: Die geteilten Bolzenverbinder werden in Kartons geliefert. Die Menge der Artikel in jeder Schachtel beträgt bis zu 100 Stück. Die Kartons sind ordnungsgemäß verpackt und in Holzkisten gelagert, um die Artikel vor möglichen Schäden während des Transports und der Lagerung zu schützen. Jeder Versandkarton ist mit einer Packliste versehen und zusätzlich mit den folgenden Informationen gekennzeichnet: Name und Adresse des Auftragnehmers, Bezeichnung der verschütteten Schraubenverbindungen. Auftragsnummer, Anzahl der in der Kiste verpackten Teile. Bruttogewicht des Kartons. Verpackungsvolumen des Kartons. Vollständige Kennzeichnung des Bestimmungsortes. Katalognummer. Das Qualitätssicherungsprogramm erfüllt die in ISO 9001:2000 beschriebenen Anforderungen.

Portfolio an Verbinder für Energieübertragungssysteme und Energieverteilungssysteme

Um die richtigen Verbinder zum Kontaktieren von Kabelleitern bestimmen zu können, sind verschiedenste Kriterien zu betrachten. Zuerst einmal muss zwischen blanken und isolierten Leitern unterschieden werden. Für blanke Leiter genügt eine einfache Druckschraube, während für isolierte Leiter eine Schraube erforderlich ist, welche die Isolation des Leiters erst durchdringt und anschließend die Kontaktkraft aufbaut. Weiter ist zu klären, ob die Verbinder als einfacher Gewindestift oder mit einem Abscherkopf ausgeführt sein soll. Die Entscheidung für einen Gewindestift wäre richtig, wenn der Verbinder nach der Montage keine Rolle spielt oder wenn der Monteur das richtige Anzugsmoment zum Beispiel mit einem Drehmomentschlüssel oder aufgrund seiner Erfahrung sicherstellen kann. Die Entscheidung für einen Verbinder mit Abscherkopf wäre richtig, wenn der Verbinder nach der Montage nur um ein bestimmtes Maß über den Klemmkörper hinausragen darf oder wenn das Anzugsmoment weder vom Monteur noch vom Werkzeug abhängen soll. Bei Verbinder mit Abscherkopf ist noch die Anzahl der Sollbruchstellen festzulegen, welche aber hauptsächlich vom Querschnittsbereich der verklemmbaren Kabelleiter sowie vom zulässigen Verbinder nach der Montage bestimmt wird. Eine weitere Unterscheidungsmöglichkeit für Verbinder mit Abscherkopf besteht zwischen lösbaren und unlösbaren Schrauben.

Günstige und bewährte Verbinder für AIS-Umspannwerke, GIS-Umspannwerke, Freileitungen, Umspannwerke

Neben der Presstechnik hat die Verbindungstechnik einen hohen Stellenwert beim Herstellen von Kabelverbindungen jeglicher Art. Für die Verbinder sprechen zum einen die großen Querschnittsbereiche, die mit einem Verbindungselement abgedeckt werden können. Ein anderes Argument ist die einfache und schnelle Montage, die mit kleinen und leichten Werkzeugen durchführbar ist. Das Kernelement der Verbindungstechnik ist die Kontaktverbinder, wobei eine Vielzahl von Anforderungen verschiedene Verbinder Typen hervorgebracht hat. Mit diesem Beitrag sollen die wesentlichen Merkmale von Kontaktverbinder sowie deren Auswahlkriterien erläutert werden. Die primäre Aufgabe von Verbinder ist die Erzeugung einer Kontaktkraft, um möglichst viele tatsächliche Kontaktflächen zwischen zwei metallischen Körpern zu schaffen. Durch Verformung der Körper werden gleichzeitig vorhandene Fremdschichten wie zum Beispiel eine Oxidhaut zerstört. Je mehr tatsächlicher Kontaktflächen geschaffen werden, umso geringer der Kontaktwiderstand. Eine weitere Aufgabe besteht darin, die beiden Körper gegen auftretende mechanische Kräfte zusammenzuhalten, damit die Kontaktflächen lange erhalten bleiben. Das bedeutet für Kabelverbindungen, dass die Kontaktierung 50 Jahre oder länger sämtlichen Belastungen standhalten muss. Da Verbinder mindestens einen der stromführenden Körper direkt berührt, kommt es zwischen der Schraube und diesem Körper zu Wechselwirkungen, welche zur chemischen oder mechanischen Schädigung der tatsächlichen Kontaktflächen führen können. Deswegen ist die richtige Verbinder Auswahl Voraussetzung für einen dauerhaft guten Kontakt.